Testimonials

____________________

Günter und mein Motto: Spontan sein können wir!
Was würde man heutzutage nur ohne das www machen? Vermutlich wäre es dann nicht so einfach gewesen, bzw. erst gar nicht dazu gekommen, einen „alten“ Bekannten aus der ehemaligen Nachbarschaft wiederzusehen. Ich habe mich damals auf seinen Aufruf für sein „schenkmirzweiminuten“-Projekt gemeldet und somit haben wir uns nach Jahren wiedergesehen! So nahm das Schicksal dann seinen Lauf… 🙂

Ich mag die Fotos von Günter sehr! Sie sind so voller Liebe und Hingabe, so dass es für mich keine Frage war, auch bei seinem „authentic-humans“-Projekt teilzunehmen. So zu sein wie man ist, das schafft Günter in seinen Bildern einzufangen! Authentisch und natürlich!

Beide Projekte, sowohl „schenkmirzweiminuten“, als auch „authentic humans“ halte ich für zwei tolle, bemerkenswerte Projekte. Günter kann stolz darauf sein, solche natürlichen Bilder hinzubekommen und Jede/Jeder die/der es vor seine Kamera geschafft hat ebenfalls!

Danke Günter!

Sandra Schneider, September 2019

____________________

Das Shooting mit Günter war absolut relaxed. Wir trafen uns zunächst in einem Café, um über die möglichen Motive zu sprechen und die Meinungen darüber auszutauschen. Zugeben, wir kamen teilweise auch nicht umhin, über unsere Kameras und das Equipment zu fachsimpeln… 😉
Kurz danach ging es zur Location und die ersten Bilder waren im Kasten. Günter hat klare Vorstellungen von seiner Arbeit und kann sie durch seine ruhige und umgängliche Art super rüberbringen. Ob es ein besonderer Blick, eine Bewegung oder eine Stimmung sein soll, er erklärt alles in Ruhe und macht es seinem Modell dadurch einfach.
Obwohl ich lieber hinter der Kamera stehe, hat es mir großen Spaß gemacht, bei diesem „ungeschminkten“ Projekt mitzumachen.

Adam Barutzki, September 2019

____________________

Auch wenn ich mich auf mein „Authentic Humans“ Shooting freute: als es soweit war war ich so aufgeregt, dass mir richtig schlecht war. 
Gut das Günter mich mit seiner ruhigen und gelassenen Art sofort bei der Begrüßung beruhigen konnte. 
Nachdem wir uns eine Weile Fotos angesehen und unterhalten hatten, fuhren wir zur nur wenige Minuten entfernten Location. Ich war beeindruckt und wurde wieder nervös. Günter zeigte mir die Räumlichkeiten und erklärte mir, was seine Vorstellungen für unser Shooting waren. 
Nach ein bis zwei „ungezwungenen“ Probefotos wurde ich gelassener. Günter, die Musik, die Location: alles hat gepasst, ich habe mich wahnsinnig wohl gefühlt und bin sehr dankbar das ich mit machen durfte. 
Für die Bilder habe ich durchweg positive Resonanzen bekommen und bin, trotz aller anfänglichen Skepsis mich ungeschminkt zu zeigen, froh das ich mich schlussendlich voll drauf eingelassen habe.

Sarah Krings, Oktober 2019

____________________

Wir trafen uns bei Günter. Da wir uns schon lange und durch unsere Fußballerzeit kennen, war dies natürlich auch direkt eines der Themen. Während des Gesprächs fotografierte Günter ganz nebenbei. Er schaut dabei nicht immer durch die Kamera.
Da es ein sonniger Herbsttag war, gingen wir einfach raus in die Umgebung. Wir hatten beide richtig Spaß über alte Bekannte, den Fußball und über die Fotos zu reden. Die Fotos selbst entstanden einfach so im Vorübergehen. Man merkt wie sehr Günter das Fotografieren liebt. Er weiß ganz genau was er da macht.
Ich würde bei seinen Projekten immer wieder mitmachen wollen.

Vielen Dank Günter!

Bosko Banovic , November 2019

____________________

Zuerst trafen wir uns bei Günter, schauten Fotos und plauderten über alles mögliche. Günter hatte sich im Vorfeld Gedanken über den Ablauf gemacht und teilte mir seine Vorstellungen zu unserem Shooting mit. Anschließend fuhren wir zu Location. Ich war beeindruckt. Auch hier zeigte mir Günter, wo und auf welche Art er mich fotografieren möchte. Nach ein paar Testfotos fingen wir an.
Das Shooting selbst hatte er mit toller Musik unterlegt – ich sag nur „days like this“ und das hat es mir sehr leicht gemacht, ich selbst zu sein. Die Fotos entstanden quasi im Vorübergehen. Ungezwungen ohne große Vorgaben.
Ein tolles Projekt von einem tollen Fotografen! Danke, dass ich Teil davon sein darf.

Anne Weller, November 2019

____________________

Als Günter mich fragte, ob ich bei seinem Projekt „Authentic Humans“ dabei sein möchte, musste ich nicht lange überlegen und habe spontan zugesagt. Da ich schon ein anderes Projekt von ihm verfolgte, hatte ich blindes Vertrauen mich ungeschminkt zu zeigen.
Doch nun zum Shooting selbst: Um mir zu zeigen, welche Bilder er mit mir machen möchte, schauten wir zusammen ein paar sehr schöne Fotografien an. Puh, dachte ich, das sind aber viele Nahaufnahmen, ob die bei mir auch gut werden? …. Ach Günter wird das schon machen, beruhigte ich mich selbst.
Ich war sehr ungeduldig und daher froh, dass es kurz danach endlich los ging. Wir fuhren mit ein paar Utensilien in eine Halle und die ersten Probebilder waren nach ein paar Sekunden im Kasten. Eigentlich kenne ich mich nur hinter der Kamera, aber dass es mir vor der Kamera auch Spaß machen würde, damit hatte ich nicht so wirklich gerechnet. Ich war einfach nur ich und für die Kamera manchmal zu hektisch. Um optimale Lichtverhältnisse für seine Bilder zu finden, hat Günter fast jede Ecke der Halle genutzt. Hier mal den Ventilator in die richtige Position gestellt, dort den Hocker vor das Fenster gestellt oder einfach nur so im Vorbeigehen den Auslöser gedrückt. Die Zeit verging wie im Flug und es hat tierisch Spaß gemacht. Vielen Dank Günter für diese neue Erfahrung. 

Sabine Fohr, November 2019

____________________

„Nur mal schnell was ausprobieren“ oder „Schnell nur mal das Licht für die geplanten Fotos im Vorhinein austesten“ passiert mir bei einem Treffen mit Papa eigentlich fast immer.
Früher habe ich mich das ein oder andere Mal dabei ertappt, dass ich mich extra noch einmal schnell nachgeschminkt habe, um auf den Fotos auch gut auszusehen. Daran mich zurecht zu machen, habe ich aber nicht immer gedacht und so entstanden schon eine Vielzahl an ungeschminkt-Fotos, denen gegenüber man gerade als Frau erst einmal skeptisch ist.
Die Zweifel haben sich durch die Aussagekraft und Wirkung eben dieser natürlichen Bilder aber schnell verzogen und so fällt es mir heute dank meinem Papa leicht, selbstbewusst und positiv in die Kamera zu schauen – auch ohne Make-up. 

Laura Corcilius, Dezember 2019

____________________

Mit Günter traf ich mich einige Wochen vor dem Shooting auf einen Kaffee. Vorher wusste ich noch gar nicht wirklich worum es ihm ging. Als er mich fragte ob ich bei seinem Projekt mitmache, habe ich mich erst mal riesig gefreut, aber mit der Zeit immer mehr Angst vor den Fotos bekommen. Ungeschminkt und keinen Einfluss auf das Ergebnis.
Am Shootingtag war ich schrecklich nervös und hätte am liebsten wieder abgesagt. Günter hat es mir allerdings total einfach gemacht und ich habe mich wohlgefühlt. Die Nervosität war schnell verflogen.
Jetzt bin ich froh und stolz mitgemacht zu haben. Es sind wirklich tolle Fotos dabei entstanden, die mich zeigen wie ich bin.
Ein tolles Projekt was einen zum Nachdenken bringt…


Vielen Dank Günter!

Anna Lennig, Dezember 2019

____________________

Im Leben begegnen einem eine Hand voll – Seelenmenschen – als ich Günter vor einigen Jahren traf, wusste ich sofort, er ist einer davon. Sympathisch, sensibel und still, er hat alles was ich mag und deshalb habe ich mich auf dieses Projekt eingelassen.
Ungeschminkt vor die Kamera zu gehen ist sonst eigentlich für mich undenkbar! Habe ich den Mut, mit meinen 75 Jahren, mich einzureihen in den Reigen dieser wunderschönen Frauen und Männer? Ich wusste ja, Günter sieht und fühlt Dinge die andere nicht ahnen und deswegen habe ich mich doch getraut mitzumachen.

Danke Günter, für die tollen Fotos und die Zeit mit dir. Du hast mich nicht nur durch die Kamera, sondern durch die Seele gesehen. Ich bin zu Tränen gerührt, du bist ein Zauberkünstler,

Henny Monzel, Dezember 2019

____________________

Günter kenne ich nun schon einige Jahre. Er hat unsere Hochzeit fotografiert und über Social Media bleibt man ja immer wieder mal in Kontakt.
Beeindruckt von den bereits entstandenen, wunderschönen und für sich sprechenden Bildern des „Authentic Humans“- Projekts, schrieb ich Günter an. 


Nach kurzem Überlegen dachte ich mir: Warum eigentlich nicht? 

Natürlich ist es ungewohnt ungeschminkt vor die Kamera zu treten. Ich glaube da spreche ich für den Großteil der Frauen, die dann doch gerne mal (auch grade im Alltag) das eine oder andere mit Schminke abdecken oder retuschieren. 

Aber lasst euch gesagt sein: traut euch, wagt es und macht mit! Es lohnt sich etwas Neues auszuprobieren und sich in eine vielleicht ungewohnte Situation zu begeben.  Jeder ist auf seine Art und Weise wunderschön – Wir sind alle verschieden, alle haben wir unsere eigene Geschichte. Ich finde das Projekt so toll, denn hier entstehen wirklich authentische Bilder, wo nichts vereinheitlicht oder retuschiert wird, damit es dem allgemeinen Schönheitsideal entspricht.

Günter geht so sehr in dem Projekt und der Fotografie auf. Während des Shooting begleitet er einen mit seiner ruhigen und angenehmen Art und nimmt einem direkt zu Anfang jegliche Zweifel, sodass man sich zu jeder Zeit wohlfühlt (und das auch ohne Schminke).

Ich bin froh und auch ein kleines bisschen stolz, das Experiment gewagt und mitgemacht zu haben.

Vielen Dank dafür lieber Günter – Mach bitte auf jeden Fall weiter so!

Lisa Kießling, Januar 2020

____________________

Günter und ich kennen uns schon seit 2011. Damals hat er unsere Hochzeit fotografiert. Wir sind in Kontakt geblieben und haben uns in den folgenden Jahren immer mal wieder gesehen. So war Günter beispielsweise bei uns zum Babybauchshooting und hat dann später wunderbare Newborn- und Familienfotos gemacht. 

Ich mag Günters Art zu fotografieren sehr und war von Anfang an von seinen Bildern sehr beeindruckt. Er schafft es, in seinen Fotos genau das zum Ausdruck zu bringen, was er möchte und zudem findet er immer den richtigen Moment für eine Aufnahme. Und was vermutlich am Wichtigsten ist: man merkt ihm einfach an, welche Freude er am Fotografieren hat!


Ich selbst habe auch schon immer gerne Fotos gemacht, aber erst angesteckt durch Günters Begeisterung am Fotografieren wurde es zum meinem wirklichen Hobby.


Als Günter mich fragte, ob ich bei seinem aktuellen Projekt mitmachen möchte, habe ich mich sehr gefreut. Leider hatten wir in den letzten Jahren nichts voneinander gehört und daher kannte ich das Projekt noch gar nicht. Also habe ich ich mich erstmal auf seiner Homepage über „Authentic Humans“ informiert. 


Obwohl ich mich nie viel schminke, dachte ich im ersten Moment, dass ich mich zumindest bei einem Fotoshooting mit ein wenig Make-up doch wohler fühlen würde. Nachdem ich aber die bisher  bei „Authentic Humans“ enstandenen wunderschönen Fotos gesehen hatte, hatte ich direkt vollstes Vertrauen, dass Günter es schafft, auch von mir schöne natürliche Fotos zu machen. 


Das Shooting war dann auch wie erwartet sehr entspannt und wir haben viel gelacht. Schön fand ich, dass Günter sich viel Zeit genommen hat. Wir haben sowohl vor dem Shooting als auch danach noch lange zusammen gesessen und uns unterhalten.


Danke Lieblingsfotograf, dass ich dabei sein durfte! Mir hat es super viel Spaß gemacht! 🙂

Nadine Lahr, Januar 2020

____________________

Günter und ich haben uns vor dem Shooting noch nie gesehen. Entsprechend aufgeregt war ich, wie der Nachmittag wohl laufen wird. 
Wir kamen sofort ins Gespräch und tauschten uns über das (ehemalige) Fußballerleben aus und fanden schnell Gemeinsamkeiten. Er ist ein warmherziger und kreativer Mensch, das merkt man vom ersten Augenblick an. 
Günter hat das große Talent einem jegliche Aufregung zu nehmen und zeigte mir trotz des verregneten Tages die schönsten Ecken Neuwieds, die durch ihn einen ganz besonderen Zauber entfalteten. 
Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie begeistert ich von dem Ergebnis dieses außergewöhnlichen Shootings bin. Günter ist ein großartiger Fotograf, der ein Projekt ins Leben gerufen hat, dass uns Menschen zeigt wie wir sind und die einfachsten Umgebungen in wunderbare Fotolocations verwandelt.

Youssef Zair, Januar 2020

____________________

Bei Günters „Schenk mir 2 Minuten-Projekt“ war ich schon dabei und durch Instagram folgen wir uns. Für mich war klar, auch bei diesem Projekt dabei zu sein, als Günter mich fragte. Dieses Shooting war wieder total schön und angenehm. Ungeschminkt war nur Nebensache. Klar kostet es etwas Überwindung aber Make Up ist auch nicht alles. Gerade in der heutigen Zeit sollte man öfter wieder auf die Basics zurückkehren und dazu zählt auch einfach mal ungeschminkt zu sein.
Ich würde immer wieder mitmachen!

Vanessa Schaab, Februar 2020

____________________

Mitgemacht habe ich, weil ich mich dieses Jahr aus meiner Komfortzone rausholen will – sowohl persönlich als auch beruflich. Und sich ungeschminkt fotografieren zu lassen, gehört für mich definitiv dazu.
Vielleicht gewinne ich dadurch auch einen anderen Blick auf mich selbst und traue mich öfter so zu zeigen wie ich bin.
Entgegen meiner Erwartungen habe ich mich überhaupt nicht unwohl gefühlt – das lag sicher daran, dass wir uns auch schon kannten, ich mich in der Location auskannte und mich bewusst der Herausforderung gestellt habe.
Günter macht es einem sehr leicht sich beim Shooting wohl zu fühlen! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!

Christina Buschholtz, Februar 2020

____________________

Als Günter mich fragte ob ich bei seinem Authentic-Humans-Projekt mitmache,
musste ich keine Minute überlegen, denn ich kenne Günter schon lange und bin begeistert von seinen Fotos. Auch bei seinem Projekt  „schenkmirzweiminuten“ durfte ich schon dabei sein. Und trotzdem war ich aufgeregt als Günter zu uns kam.
Bei einer Tasse Kaffee unterhielten wir uns übers Fotografieren und natürlich über unsere gemeinsam verbrachten Zeiten. Währenddessen stellte er schon seine Kamera ein und es wurden die ersten Fotos geschossen. Während wir so durchs Haus gingen und Günter ganz ruhig seine Fotos machte, habe ich vor lauter Aufregung ununterbrochen gesprochen. Aber wir hatten uns ja auch schon lange nicht mehr gesehen. Es war ein richtig schöner Nachmittag. 
Als dann die ersten Fotos kamen war ich total begeistert. Sie sind sehr „natürlich und ungeschminkt“! 
Vielen Dank Günter für die schönen Fotos und dass ich bei deinem Projekt mitmachen darf.

Jutta Gelhard, März 2020

____________________

Bereits beim „Schenk mir 2-Minuten Projekt“habe ich Günter kennengelernt. Diese zwei Minuten fand ich faszinierend und die Idee toll.
Günter war mir von Anfang an sympathisch, sodass wir uns im gleichen Jahr noch zwei Mal für Shootings getroffen haben. Nicht nur fotografiert zu werden machte mir Spass, sondern auch die Gespräche mit ihm waren persönlich und echt.
Bei diesem Projekt wollte ich natürlich auch dabei sein und bin sehr dankbar, dass ich tatsächlich dabei sein darf.
Die Location in Höhr-Grenzhausen hat mich verzaubert. Das Shooting hat mir eine Menge Spaß gemacht, besonders als er mir auf seinem Smartphone zeigte, in welche Richtung die Fotos gehen sollen. Klar, Herausforderung angenommen…
„Tanz mal was…“,sagte Günter. „Hier, mitten in der Gasse? Klar, aber nur wenn ich die Schuhe ausziehen darf!“
Nach dem Shooting tranken wir noch einen spanischen Kakao in einem kleinen Café.
Danke, für diese wunderbare Zeit, für die Fotos, für die schönen Momente und hoffentlich folgen weitere Projekte, an denen ich sicherlich gerne wieder teilnehmen würde.

Katharina Flingou, März 2020

____________________

Günter kenne ich schon eine ganze Weile. Er hat seine „eigene Handschrift“ und verfolgt seine Ideen mit einer sehr angenehmen Beharrlichkeit.
Bei seinem vorherigen Projekt „Schenk mir zwei Minuten“ durfte ich schon dabei sein. Es hat mich beeindruckt.
Danach wurde es um Günter etwas ruhiger.
Vor einigen Wochen kam die Anfrage, ob ich bei seinem neuen Projekt dabei sein möchte. Dies hat mich sehr berührt und auch sehr gefreut. Klar – sehr, sehr gerne!

Am Shooting-Termin haben wir – so würde es mein Vater ausdrücken – „erst einmal die Welt in Ordnung gebracht“.
Ein Plausch über dies und das. Die Hochzeit unserer Kinder und wie wertvoll die kleinen Dinge im Leben sind.
Haben uns ein paar Alben angeschaut und ich habe Kaffee genossen.
Dann ging es los – total entspannt. Auf dem Sportplatz den „runnigklaus“ eingefangen.
Währenddessen viel erzählt und gelacht. Bin normal lieber hinter der Kamera, habe mich bei Günter sehr wohl auf der anderen Seite gefühlt.

Klaus Breitkreutz, März 2020

____________________

Nachdem mir mein Freund vom Authentic-Humans-Projekt erzählt hat, war ich sofort überzeugt und konnte es kaum erwarten, ein Teil des Ganzen zu sein. Ich habe bereits Erfahrungen mit anderen Fotografen und Projekten machen können und daher wusste ich ungefähr, was mich erwarten wird. Auch hier stellte ich wieder fest, dass jeder Fotograf auf seine Weise einzigartig ist und etwas ganz Besonderes. Vor allem bei Günter merkte man eine direkte Vertrautheit und Gelassenheit. Er ging auf eigene Vorschläge ein und gemeinsam hatten wir einige Minuten, die mir wie Sekunden vorkamen.
Ich, als sehr selbstkritischer Mensch, war und bin begeistert von der Natürlichkeit der Bilder und konnte es kaum erwarten, sie endlich alle zu sehen.
Dank Günter werden einzelne Charaktere in ihrer Natürlichkeit gezeigt und das ganz ohne Styling und Make-up. Einfach so, wie man ist und sich wohl fühlt.
Vielen Dank dass ich dabei sein darf bei diesem tollen Projekt.

Michelle Roth, April 2020

____________________

Günter kenne ich schon seit meiner frühesten Kindheit. Er war schon immer einer meiner ersten Ansprechpartner, wenn es um tolle Fotos ging. Ich erinnere mich noch an die Hochzeit meiner Cousine in Spanien, welche Günter auch begleitet hat. Dort entstandenen so unglaublich schöne Fotos, die wir uns auch heute noch mit Begeisterung ansehen.
Trotz der momentan schwierigen Situation wegen des Corona-Virus haben wir das Shooting, unter Beachtung aller Regeln und Vorsichtsmaßnahmen, durchführen können. Ich bin mal wieder begeistert, welch klasse Fotos dabei rausgekommen sind.
Ich kann nur „Danke“ sagen für das tolle Shooting, bleibt gesund und hoffentlich bis bald.

Sebastian Hoppen, April 2020

____________________

Günter schrieb mich vor kurzem an, erzählte mir von seinem aktuellen Projekt und ob ich nicht ein Teil davon sein wollte? Ungeschminkt und natürlich? Ja, kann ich glaub ich…da ich nicht weiß, wann ich mich überhaupt mal schminke, fällt mir so etwas gar nicht schwer.
Günter hat meine Hochzeit vor exakt 10 Jahren fotografiert – er hat Momente eingefangen, die so wertvoll waren und immer im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt. Ich wusste auch hier: „Das kann nur gut gehen“.
Wir haben uns getroffen, direkt erzählt und erzählt. Dabei drückt Günter zwischendurch immer mal auf den Auslöser und fängt die besten Momente ein.
Das Wetter war wie bei der Hochzeit – regnerisch. Egal. Er weiß was er tut und die Zeit flog einfach nur dahin.
Die Bilder der aller Teilnehmer, dieses Projekts, sind so natürlich und authentisch. Gerne wieder! Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte. 

Anne Hilf, Mai 2020